Angela Koch

Angela Koch ist Assistenzprofessorin am Institut für Medien, Abteilung Medientheorien der Kunstuniversität Linz. Sie hat u.a. Ethnologie in München studiert und 2001 in Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „DruckBilder: Stereotype und Geschlechtercodes in den antipolnischen Diskursen der ‚Gartenlaube’ (1870–1930)“ promoviert. Danach arbeitete sie im interdisziplinären Forschungsschwerpunkt „Dynamik der Geschlechterkonstellationen“ an der Universität Dortmund und war Leiterin des Forschungsprojekts „Ir/reversible Bilder“ an der Ruhr-Universität Bochum. 2005 hat sie die Ausstellung „Xenopolis. Von der Faszination und Ausgrenzung des Fremden“ in München zs. mit Pia Lanzinger kuratiert. Seit 2010 ist sie an der Kunstuniversität Linz tätig und leitet seit 2013 das Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien. Sie hat sich 2015 mit der Schrift „An den Grenzen der Sichtbarkeit. Zur medialen Darstellung sexueller Gewalt“ habilitiert, die im Mai 2015 unter dem Titel „Ir/reversible Bilder. Zur Visualisierung und Medialisierung von sexueller Gewalt“ erscheinen wird.

Kontakt: angela.koch@ufg.at

Advertisements